Jüdische Geschichtswerkstatt

 

 

Am Ende der Einheit „Judentum“ und am Ende des Schuljahres sind die Klassen 4 a und 4 b zur jüdischen Geschichtswerkstatt „Samuel Manne“ nach Freren gefahren. Immer wieder bekommen Schulklassen hier unter fachkundlicher Leitung von Lothar Kuhrts die Möglichkeit, den jüdischen Glauben kennenzulernen. Spannend fanden die Viertklässler diverse Kultgegenstände der jüdischen Religion (Menora, Chanukka, Tallit, Gebetsriemen, Kippa u.v.m.) anzuschauen und anzufassen. Carl-Henry ist es sogar gelungen, auf der Schofar, einem Widderhorn, dass z. B. zur Ankündigung des Sabbats sowie zum Neujahrsfest geblasen wird, Töne herauszubekommen. Auf dem jüdischen Friedhof in Freren wurden Fragen der SchülerInnen zur Verfolgung der Juden durch die Nazis im zweiten Weltkrieg beantwortet. Im jüdischen Bethaus erfuhren die Kinder am Beispiel konkreter Familien in Freren jüdische Geschichte.


verfasst von Brigitte Völlering